«

»

Beitrag drucken

Militante rechte Netzwerke in der Bundeswehr

Der Hannibal-Komplex: Gefahr für die Innere Sicherheit?

Ein Netzwerk aus Bundeswehrsoldaten, Angehörigen von Polizei  und Geheimdiensten erstellt Todeslisten, legt Waffenlager an und bereitet sich auf die Ermordung politischer Gegner*innen an einem „Tag X“ vor.

 

Auch der mutmaßliche Rechtsterrorist Franco A soll Teil dieses Netzwerkes sein. André S. war lange Zeit Soldat  beim KSK  und tritt unter dem Decknamen „Hannibal“ auf. Die Verstrickungen des Netzwerkes reichen vom MAD über SEK-Einheiten bis in den Verteidigungsausschuss sowie einige Verfassungsschutzbehörden.

Zeit, etwas genauer hinzusehen. Deshalb laden wir ein:

Vortrag und Diskussionsveranstaltung mit

Luca Heyer   Informationsstelle Militarisierung Tübingen 

Wo?             Tersteegenhaus, Emmastraße 6, große Cafeteria

Wann?         09.09.2019, 19.30 bis ca. 21.30

 

Die Friedensinitiative trifft sich montags  20.15 Uhr  Tersteegenhaus, Emmastr.6      Kontakt:   0173 7989 565

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://koelnerfriedensforum.org/2770-2/