«

»

Beitrag drucken

„Geheimer Krieg“

Di, 25.3.2014, 19.30 Uhr im Tersteegenhaus

Lesung, TV-Doku und Diskussion
mit Christian Fuchs, dem Ko-Autor des gleichnamigen Buchs und des Dokumentarfilms

Veranstaltungsbericht von Angelika Stroth (Friedensinitiative Sülz-Klettenberg):

Am 25.3.2014 fand im Tersteegenhaus in Köln-Sülz, Emmastr.6, eine gut besuchte und sehr informative Veranstaltung zum Thema „Geheimer Krieg“ statt. Gemeinsame Veranstalter waren das Kölner Friedensforum, die Friedensinitiative Sülz-Klettenberg, das Friedensbildungswerk Köln und die Gruppe Köln der DFG/VK. Als Referent war Christian Fuchs eingeladen. Er ist wie John Goetz investigativer Journalist, Dokumentarfilmer und Buchautor. Zusammen mit ihm hat er lange recherchiert, wie von Deutschland aus der sogenannte Kampf gegen den Terror gesteuert wird. John Goetz ist NDR-Redakteur für investigative Recherche, angesiedelt im ARD-Hauptstadtstudio, und freier Mitarbeiter der Süddeutschen Zeitung. Christian Fuchs ist Reporter in Leipzig, arbeitet ebenfalls für den NDR und schreibt für Die Zeit und die Süddeutsche Zeitung.

Ein amerikanisches Kriegskommando (Africom) in Stuttgart befehligt KIllerdrohnen, die in Afrika und im Nahen Osten eingesetzt werden, um mutmaßliche Terroristen umzubringen. Der amerikanische Geheimdienst NSA greift Daten von Überseekabeln ab, die von Deutschland ausgehen, und rüstet in Hessen seine Abhörtechnik auf. US-Sicherheitskräfte nehmen auf (deutschen) Flughäfen Verdächtige fest; BND-Agenten horchen für die Amerikaner Asylbewerber aus, um Drohnenziele auszukundschaften. Letztere Praxis wurde nach Erscheinen des Buches und der Dokumentarfilme sowie nach Protesten aufgegeben.

Der Aufbau geheimer US-Foltergefängnisse wurde von der CIA-Logistikzentrale in Frankfurt gesteuert. Die US-Firma, die die Kidnapping-Flüge organisierte, wird von deutschen Ministerien mit Millionenverträgen gepampert. Eine ganz entscheidende Rolle beim Einsatz von Killerdrohnen spielt auch die US-Air Base im rheinland-pfälzischen Ramstein.

Dies alles und noch viel mehr geschieht nicht nur auf deutschem Boden, sondern auch mit Wissen und Unterstützung der Bundesregierung. Denn Deutschland ist längst zum untrennbaren Bestandteil der US-Sicherheits“architektur“ geworden, die sich öffentlicher Kontrolle entziehen will. Der sogenannte „Krieg gegen den Terror“ beginnt direkt vor unseren Haustüren und wird mit Mitteln geführt, die viele Menschen verabscheuen. Unsere Verfassung wird missachtet.

John Goetz und unser Referent Christian Fuchs haben sich für ihre Recherchen auf eine Reise zu den geheimen Kommandozentralen gemacht, wobei sie viele – auch uns neue – Entdeckungen gemacht haben. Sie sammelten dabei eine Fülle von Material und Belegen für das Treiben von Geheimdiensten und US-Militärs in Deutschland und werteten dies aus bzw. ergänzen dieses Material noch immer.

So ergänzte Christian Fuchs seinen etwa einstündigen Vortrag mit entsprechenden Bildern, Dokumenten, Filmausschnitten auch ganz neuen Datums und konnte in der sich anschließenden angeregten Fragerunde eine Menge von Nachfragen zu den Schwerpunkten der Veranstaltung sachkundig und vertiefend beantworten.

Einen Büchertisch hatte die Buchhandlung Olitzky, Luxemburger Straße 275 (Tel. 941 7016) freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

 

Das Buch: Christian Fuchs/John Goetz: Geheimer Krieg, rowohlt ISBN 978 3 498 021382

Dokumetation: ARD Mediathek Panorama; Sendung vom 28.11.2013 (dort auch weitere sehr gute Links zum Themenbereich, z.B. zum NDR), sowie Panoramasendung ARD 3.4.2014

Diskussion zum Themenbereich u.a. mit John Goetz: ARD Mediathek: Diskussion bei Beckmann, 28.1.2014

Veranstaltung als Wortbeitrag: www.r-mediabase.de (klick: frieden, dann 1.Beitrag, der komplette Beitrag von Christian Fuchs)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://koelnerfriedensforum.org/geheimer-krieg/