«

»

Beitrag drucken

Krieg um Land und Lebensmittel

17. September um 19.30 Uhr im Friedensbildungswerk

Alle 5 Sekunden verhungert ein Kind unter 10 Jahren. In seinem Buch Wir lassen sie verhungern spricht Jean Ziegler von Mord und Massenvernichtung. Täter sind weltweit operierende Gesellschaften, Konzerne und Banken, die Land und Rohstoffe vor allem in den armen Ländern rauben und mit Nahrung spekulieren. Die Folgen sind für die betroffenen Menschen Hungertod, schwere Krankheiten und Behinderungen. Gleichzeitig leiden ganze Regionen und Länder unter Verschuldung, Armut und Destabilisierung. Hier wird der Boden bereitet für Verteilungskämpfe, kriegerische Auseinandersetzungen und die Verwüstung ganzer Landstriche.

Dr. Jörg Baumgarten, Gründer des Kölner Eine – Welt – Ladens, ehemaliger Leiter der evangelischen Entwicklungsarbeit (VEM) und Gründer von Südwind, wird zu diesem Thema sprechen:

Krieg um Land und Lebensmittel

– Kein Frieden ohne Beseitigung von Hunger und Mangelernährung –

Dienstag, 17. September um 19.30 Uhr

Friedensbildungswerk

Obermarspforten 7 – 11,  50667 Köln

 Mitveranstalter:

Friedensbildungswerk Köln; Forum Eine Welt e.V./Weltladen Köln; Friedensinitiative Sülz-Klettenberg

 

s.auch: Wer lässt wen verhungern? Zum Buch von Jean Ziegler „Wir lassen sie verhungern“ 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://koelnerfriedensforum.org/krieg-um-land-und-lebensmittel/