«

»

Beitrag drucken

Soldatengottesdienst 2015

Exif_JPEG_PICTUREErst beten, dann töten

Nato-Soldatengottesdienst im Dom zu Köln

Am 22. Januar 2015 (70 Jahre nach Beendigung des von Deutschland angezettelten 2. Weltkriegs) zelebriert der neue Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki einen Nato-Soldaten-Gottesdienst im Kölner Dom.
Bereits seit Jahren erhielten die Soldaten durch den kirchlichen Segen eine Vorab-Absolution für ihre „Arbeit“.

Stellt sich damit auch Kardinal Woelki in diese menschenverachtende, militaristische Tradition?

– Schon im wilhelminischen Kaiserreich wurden Soldaten und Waffen von der Kirche gesegnet.

– Adolf Hitler wusste gar: „Gläubige Soldaten sind die wertvollsten. Sie setzen alles ein!“ (1933)
– Nach dem 2. Weltkrieg forderte Kardinal Frings die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik     Deutschland.

– 1977 zelebrierte Kardinal Höffner den ersten Soldatengottesdienst nach dem Krieg in der Apostelnkirche.
– Ab 1978 fanden die Gottesdienste im Kölner Dom statt.

– Seit 1990 war Kardinal Meisner für dieses bizarre Spektakel verantwortlich. 1996 verkündete er in seiner Militärpredigt: „In betenden Händen ist die Waffe vor Missbrauch sicher!“

Nur was machen die ideologisch aufgerüsteten „Gotteskrieger“ mit ihren Waffen, wenn sie den Dom verlassen und die Hände wieder frei haben???

Wir dürfen gespannt sein, ob sich Kardinal Rainer Maria Woelki vor den Karren der Militaristen spannen lässt oder mit einem himmlischen Donnerwetter das Handwerk von Militär und Rüstungsindustrie verdammt!

„Und jeder Schuss, den ihr abfeuern müsst, ist ein Plus im Gewinnkonto einer Aktiengesellschaft.“
(Kurt Tucholsky, 1927:  „Über wirkungsvollen Pazifismus“

Bitte weiterverbreiten: Treffen am 22. Januar ab 8 Uhr 30 vor dem Dom!!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://koelnerfriedensforum.org/soldatengottesdienst-2015/